Moore and More - a tribute to Gary Moore a tribute to Gary Moore
© Moore and More 2009 - 2019
Anders als bei Gary’s Heritage CM150 aber gleich wie bei seiner Goldtop handelt es sich hier nicht um einen Sonderanfertigung für Gary, sondern um eine Gitarre aus der laufenden Serie Gibsons von 2009. Sie wurde, wie auch Garys Goldtop, bei der Entertainment Memorabilia Auktion am 29.06.2016 bei Bonhams in London zusammen mit 35 anderen Gitarren aus der Gary Moore Collection versteigert, - davon allerdings viele, die man ihn hat nie spielen sehen. Laut Graham Lilley im Auktionskatalog (Garys Gitarrentechniker von 1989 bis zu seinem Tod 2011) und wie auf YouTube zu sehen hat Gary sie auf seiner letzten Tour im Oktober 2010 in Russland benutzt, meist für das Stück Oh Wild One, wie hier zu sehen am 12.09.2010 in Odessa und hier am 24.10.2010 in Ekaterinburg Bernd hat sie nicht direkt während der Bonhams-Auktion ersteigert, sondern sie im Jahre 2019 dem Ersteigerer abgekauft. Wie allen Gitarren aus der Auktion ist ihre Authentizität durch ein von Graham Lilley unterzeichnetes Zertifikat bestätigt. Wie bei praktisch alle Gibson Gitarren bestehen Korpus und Hals aus Mahagoni mit einem Griffbrett aus Palisander mit Punkt- Inlays. Zwei Humbucker mit Wahlschalter, Volumen- und Tonregelung und Grover-Mechaniken, fertig. Die Korpusfarbe ist im natürllichen hellen Braun des Holzes gehalten. Garys Flying V hat einen fetten, vollen Klang mit einer Unmenge Power (das ist übrigens des Gemeinsame an allen Gary Moore-Gitarren). Sie rockt und rockt und rockt, eine echte Rock- Axe eben, nichts für Schöngeister. Bernd wird sie künftig regelmässing wieder live spielen. Bernd hat schon einige Erfahrung mit dieser Art von Gitarre, denn Ende der 70er Jahre spielte er schon eine Flying V von Ibanez, die er aber 1979 zugunsten seiner ersten Les Paul verkaufte.
Unlike Gary’s Heritage CM150 but similar to his Goldtop, this guitar was not specially manufactured for Gary but is part of the regular series of Flying Vs manufactured by Gibson in 2009. Like Gary’s Goldtop it was auctioned on the Entertainment Memorabilia auction of Bonhams, London on 29th June 2016, together with 35 other guitars from the Gary Moore Collection. However, many of them he was never been seen playing in public.. As Graham Lilley (Gary’s guitar tech from 1989 until his death in 2011) writes in the auction catalogue, Gary used it live during his last tour in October 2010, mostly for the song Oh Wild One as you can see here in Odessa, 12.09.2010 and here in Ekaterinburg, 24.10.2010 Bernd didn’t acquire it directly on the auction but purchased it in 2019 form the one who did. As with all guitars of this auction, their authenticity is confirmed by a certificate signed by Graham Lilley. As it is the case with practically all of Gibson guitars, body and neck are made of mahogany with an unbound rosewood fingerboard with dot inlays. Two humbuckers with selection switch, volume and tone control and Grover machine heads, that’s it. The finisch is a natural light brown. Gary’s Flying V has a fat and full sound with tons of power (which is the common in all of Gary’s guitars). It rocks and rocks and rocks, a real rock axe, nothing for esthetes. Bernd will use it frequently in upcoming live shows. Bernd already has some experience with this type of guitar as he owned a Flying V from Ibanez in the late seventies that he sold in 1979 in favour of his first Les Paul.

Gary Moore’s original Gibson Flying V (2009)

Moore and More
Gary Moore's original Gibson Flying V @ Moore and More - a tribute to Gary Moore Entertainment Memorabilia auction catalogue Gary Moore's Gibson Flying V in Russia 2010 Gary Moore's original Gibson Flying V @ Moore and More - a tribute to Gary Moore Gary Moore's original Gibson Flying V @ Moore and More - a tribute to Gary Moore Ibanez Flying V (1989) Gary Moore's original Gibson Flying V @ Moore and More - a tribute to Gary Moore
Anders als bei Gary’s Heritage CM150 aber gleich wie bei seiner Goldtop handelt es sich hier nicht um einen Sonderanfertigung für Gary, sondern um eine Gitarre aus der laufenden Serie Gibsons von 2009. Sie wurde, wie auch Garys Goldtop, bei der Entertainment Memorabilia Auktion am 29.06.2016 bei Bonhams in London zusammen mit 35 anderen Gitarren aus der Gary Moore Collection versteigert, - davon allerdings viele, die man ihn hat nie spielen sehen. Laut Graham Lilley im Auktionskatalog (Garys Gitarrentechniker von 1989 bis zu seinem Tod 2011) und wie auf YouTube zu sehen hat Gary sie auf seiner letzten Tour im Oktober 2010 in Russland benutzt, meist für das Stück Oh Wild One, wie hier zu sehen am 12.09.2010 in Odessa und hier am 24.10.2010 in Ekaterinburg Bernd hat sie nicht direkt während der Bonhams- Auktion ersteigert, sondern sie im Jahre 2019 dem Ersteigerer abgekauft. Wie allen Gitarren aus der Auktion ist ihre Authentizität durch ein von Graham Lilley unterzeichnetes Zertifikat bestätigt. Wie bei praktisch alle Gibson Gitarren bestehen Korpus und Hals aus Mahagoni mit einem Griffbrett aus Palisander mit Punkt- Inlays. Zwei Humbucker mit Wahlschalter, Volumen- und Tonregelung und Grover-Mechaniken, fertig. Die Korpusfarbe ist im natürllichen hellen Braun des Holzes gehalten. Garys Flying V hat einen fetten, vollen Klang mit einer Unmenge Power (das ist übrigens des Gemeinsame an allen Gary Moore-Gitarren). Sie rockt und rockt und rockt, eine echte Rock- Axe eben, nichts für Schöngeister. Bernd wird sie künftig regelmässing wieder live spielen. Bernd hat schon einige Erfahrung mit dieser Art von Gitarre, denn Ende der 70er Jahre spielte er schon eine Flying V von Ibanez, die er aber 1979 zugunsten seiner ersten Les Paul verkaufte.

Gary Moore’s original

Gibson Flying V (2009)

© Moore and More 2009 - 2019
Gary Moore's original Gibson Flying V @ Moore and More - a tribute to Gary Moore Gary Moore's original Gibson Flying V @ Moore and More - a tribute to Gary Moore Gary Moore's original Gibson Flying V @ Moore and More - a tribute to Gary Moore Entertainment Memorabilia auction catalogue Gary Moore's Gibson Flying V in Russia 2010 Gary Moore's original Gibson Flying V @ Moore and More - a tribute to Gary Moore Ibanez Flying V (1989)