Moore and More - a tribute to Gary Moore a tribute to Gary Moore
© Moore and More 2009 - 2018
Diese Serie wurde 2005 von Gibson als preiswertere Variante der Les Paul Standard aufgelegt. Diese Modelle hatten eine sparsamere und weniger polierte Lackierung die ihr einen Vintage-Look gab, Burstbucker Pro Pickups und bei Bernds Exemplar das schlanke 1960er Halsprofil. Ansonsten alles wie gehabt: Mahagoni- Korpus, stark gemaserte und gewölbte Ahorn- Decke von AA-Qualität, Palisander-Griffbrett. Gibson hat bei diesen Gitarren eine andere Methode  der Gewichtsreduzierung angewendet, so dass sie wesentlich leichter sind, als die übliche Les Paul Standard. Fazit: Diese Gitarre lief so erfolgreich, dass Gibson die Serie schon nach einem Jahr wieder stoppte, weil die Verkaufszahlen der normalen Les Paul Standard gewaltig absackten. Die Les Paul Standard Faded kling ganz anders, als Les Paul Gitarren sonst. Die Burstbucker Pro Pickups liefern enorm viel Output, fast wie die aktiven EMG81  Pickups der Heritage-Gitarren. Dünnere Lackierung und leichterer Korpus tragen dazu bei, dass sie viel aggressiver ist, höhenreicher und mit mehr Biss - also nicht den warmen bluesigen Sound der Les Paul hat sondere eine richtige Rockgitarre ist. Auch Heavy-Metal-Gitarristen würden sich mit dem Sound sicher wohlfühlen.  Trotz der Leichtigkeit hat sie aber das lange Sustain aller Les Pauls und mit dem schlanken 60er Hals ist sie fantastisch leicht zu spielen. Bernd benutzt sie dann live auch meist für Garys Rocknummern aus den 80er Jahren, wie z. B. hier! Immer auf der Suche nach dem perfekten Ton, hat Bernd sie seit 2017 mit Lindy Fralin Pure PAF Pickups ausgestattet. Jetzt singt sie wie eine der legendären 60er Les Pauls, wie hier zu hören.
This series was offered by Gibson in 2005 as a low budget version of the Les Paul Standard. They had a less elaborate and polished finish which gave them a vintage look, Burstbucker Pro-pickups and in Bernd’s case also a slim 1960 neck profile. The rest is identical to Les Paul Standards: mahogany corpus, carved and highly flamed AA maple top, rosewood fingerboard. Gibson used a different weight relieve for these guitars which means, they weigh substantially less than the usual Les Paul Standards do. Result: These guitars sold so well, that Gibson stopped production after only one year because the sales numbers of the higher priced normal Les Paul Standard dropped massively. The Les Paul Standard Faded sounds completely different than Les Paul guitars normally do. The Burstbucker Pro-pickups have enormous power, nearly on the level of the active EMG81-pickups of the Heritage guitars. Due to the thinner finish and weight relieved body the sound is more aggressive, has more treble and much more bite - not the warm, bluesy sound of Les Pauls, more of a real rock guitar. Even heavy metal players would feel comfortable with that. Despite the low weight it has the long sustain of other Les Pauls and with the slim 60s neck it’s very easily playable. Bernd is using it live predominantly for Gary’s rock titles form the 80s, as for example here. Always in search of the perfect tone, Bernd has equipped it with Lindy Fralin Pure PAF pickups since 2017. Now it sings like one of the legendary Les Pauls from the 60s, as you can see and hear here.

Gibson Les Paul Standard Faded Tobacco (2005)

Gibson Les Paul Standard "Faded Tobacco" (2005)
Moore and More
Diese Serie wurde 2005 von Gibson als preiswertere Variante der Les Paul Standard aufgelegt. Diese Modelle hatten eine sparsamere und weniger polierte Lackierung die ihr einen Vintage-Look gab, Burstbucker Pro Pickups und bei Bernds Exemplar das schlanke 1960er Halsprofil. Ansonsten alles wie gehabt: Mahagoni- Korpus, stark gemaserte und gewölbte Ahorn-Decke von AA-Qualität, Palisander-Griffbrett. Gibson hat bei diesen Gitarren eine andere Methode  der Gewichtsreduzierung angewendet, so dass sie wesentlich leichter sind, als die übliche Les Paul Standard. Fazit: Diese Gitarre lief so erfolgreich, dass Gibson die Serie schon nach einem Jahr wieder stoppte, weil die Verkaufszahlen der normalen Les Paul Standard gewaltig absackten. Die Les Paul Standard Faded kling ganz anders, als Les Paul Gitarren sonst. Die Burstbucker Pro Pickups liefern enorm viel Output, fast wie die aktiven EMG81 Pickups der Heritage- Gitarren. Dünnere Lackierung und leichterer Korpus tragen dazu bei, dass sie viel aggressiver ist, höhenreicher und mit mehr Biss - also nicht den warmen bluesigen Sound der Les Paul hat sondere eine richtige Rockgitarre ist. Auch Heavy-Metal-Gitarristen würden sich mit dem Sound sicher wohlfühlen.  Trotz der Leichtigkeit hat sie aber das lange Sustain aller Les Pauls und mit dem schlanken 60er Hals ist sie fantastisch leicht zu spielen. Bernd benutzt sie dann live auch meist für Garys Rocknummern aus den 80er Jahren, wie z. B. hier! Immer auf der Suche nach dem perfekten Ton, hat Bernd sie seit 2017 mit Lindy Fralin Pure PAF Pickups ausgestattet. Jetzt singt sie wie eine der legendären 60er Les Pauls, wie hier zu hören.

Gibson Les Paul Standard

Faded Tobacco (2005)

Gibson Les Paul Standard "Faded Tobacco" (2005)
© Moore and More 2009 - 2018