Moore and More - a tribute to Gary Moore a tribute to Gary Moore
© Moore and More 2009 - 2018
Von diesen besitzt Bernd insgesamt 3 Stück und sie sind alle unterschiedlich. Diese Gitarren wurden von Gibson nur in den Jahren 2000 – 2002 nach Gary Moore’s Vorgaben produziert. Er selbst hat sie intensiv benutzt, z,B,  hier auf One Night in Dublin –  A Tribute to Phil Lynott (dies ist das Modell, das er mit Tom Holmes PAF Pickups modifiziert hat - genau wie bei Bernds Nr. 2 - s. u.). Bernd hat seine Nr, 1 aus Großbritannien bekommen, Nr.  2 aus den USA und Nr. 3 aus Deutschland (gekauft in dieser Reihenfolge). Die schönste von den dreien, die UK-Gitarre von 2001, war jahrelang Bestandteil des Moore and More-Logos. Sie hat eine stärker gewölbte und gemaserte Ahorn-Decke als die beiden anderen und ist im Klang so etwas wie die Synthese von Nr. 2 und Nr. 3. Zu hören ist sie hier! Nr 2. (die USA-Gitarrre, gebaut  2001) klingt viel heller als die beiden anderen und, besonders in der Mittelstellung der beiden Pickups, fast wie eine Fender. Das war auch bei Gary Moores / Peter Greens legendärer 59er Les Paul so, die das Vorbild dieser Gitarren war, auch mit Lemonburst als Farbe. Super-bluesig und hier zu sehen und zu hören. In diese hat Bernd im Dezember 2017 Tom Holmes PAF Pickups eingebaut, wie Gary Moore selbst sie in seiner meist benutzten Signature-Gitarre hatte. Nr 3. (die Deutschland-Gitarre, gebaut 2000) ist von allen die mit der meisten Power und dem meisten Druck. Dafür fehlt ihr etwas die Subtilität der  Nr. 2 und die Ausgewogenheit der Nr. 1. Trotzdem ist sie die live meist gespielte der drei. Zu sehen und zu hören hier!
Bernd owns three of this type and they are all different. These guitars were built by Gibson from 2000 to 2002 following Gary’s ideas. He himself used this type of guitar intensively e. g. here on One Night in Dublin – A Tribute to Phil Lynott (this is the one he modified with Tom Holmes PAF pickups with - just like Bernd’s #2 - see below). Bernd bought his #1 in the UK , #2 in the USA and #3 in Germany (in this timely order). The most beautiful of the three, the UK #1 guitar, built in 2001, was part of the Moore-and-More- logo for many years. It  has a stronger carved and flamed maple top compared to the other two and concerning the sound it is kind of synthesis between #2 and #3. You can here it here. #2 (the guitar from the USA, built in 2001) sounds much brighter compared to the other two and reminds of a Fender when both pickups are combined. This was also the case with Gary Moore’s / Peter Green’s legendary ‘59 Les Paul after which these guitars were designed (also in their lemonburst colour). Super bluesy and to be seen and listened to here. In December 2017 Bernd modified this one with Tom Holmes PAF pickups as Gary Moore himself had it on his preferred signature guitar. #3, bought in Germany, (built in 2000) is the most powerful and the one with the most punch. But it lacks a little of the subtlety of #2 and the balance of #1. Nevertheless it is the one used most often live. Watch and listen to it here!

Gibson Les Paul Gary Moore Signature (2000 / 2001)

Gibson Les Paul Gary  Moore Signature (2000/2001) Gibson Les Paul Gary  Moore Signature (2000/2001) Gibson Les Paul Gary  Moore Signature (2000/2001)
Moore and More
Von diesen besitzt Bernd insgesamt 3 Stück und sie sind alle unterschiedlich. Diese Gitarren wurden von Gibson nur in den Jahren 2000 – 2002 nach Gary Moore’s Vorgaben produziert. Er selbst hat sie intensiv benutzt, z,B,  hier auf One Night in Dublin –  A Tribute to Phil Lynott (dies ist das Modell, das er mit Tom Holmes PAF Pickups modifiziert hat - genau wie bei Bernds Nr. 2 - s. u.). Bernd hat seine Nr, 1 aus Großbritannien bekommen, Nr.  2 aus den USA und Nr. 3 aus Deutschland (gekauft in dieser Reihenfolge). Die schönste von den dreien, die UK- Gitarre von 2001, war jahrelang Bestandteil des Moore and More-Logos. Sie hat eine stärker gewölbte und gemaserte Ahorn- Decke als die beiden anderen und ist im Klang so etwas wie die Synthese von Nr. 2 und Nr. 3. Zu hören ist sie hier! Nr 2. (die USA-Gitarrre, gebaut  2001) klingt viel heller als die beiden anderen und, besonders in der Mittelstellung der beiden Pickups, fast wie eine Fender. Das war auch bei Gary Moores / Peter Greens legendärer 59er Les Paul so, die das Vorbild dieser Gitarren war, auch mit Lemonburst als Farbe. Super-bluesig und hier zu sehen und zu hören. In diese hat Bernd im Dezember 2017 Tom Holmes PAF Pickups eingebaut, wie Gary Moore selbst sie in seiner meist benutzten Signature-Gitarre hatte. Nr 3. (die Deutschland-Gitarre, gebaut 2000) ist von allen die mit der meisten Power und dem meisten Druck. Dafür fehlt ihr etwas die Subtilität der  Nr. 2 und die Ausgewogenheit der Nr. 1. Trotzdem ist sie die live meist gespielte der drei. Zu sehen und zu hören hier!

Gibson Les Paul Gary

Moore Signature (2000 /

2001)

Gibson Les Paul Gary  Moore Signature (2000/2001) Gibson Les Paul Gary  Moore Signature (2000/2001) Gibson Les Paul Gary  Moore Signature (2000/2001)
© Moore and More 2009 - 2018